Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche: 
 

Elferrat


Karl-Heinz Funk, Marianne Schneider, Klaus Fink, Axel Bondorf, Christian Ohlemacher, Sören Müller, Björn Wilhelm, Fabian Kunz, Nicole Schuhmacher und Matteo Anzalone

E-Mail E-Mail:


 


Aktuelle Meldungen

Hüttengaudi mit Burgblick

(26.01.2015)

Die Burgschwalbacher Närrinen und Narren erlebten am Samstagabend in der restlos ausverkauften Burgblickhalle eine famose erste Kappensitzung. Bereits zu Beginn der Veranstaltung in der herrlich auf Alpenlandschaft dekorierten und geschmückten Halle war die Stimmung grandios. Nach dem Einzug des Elferrats um Sitzungspräsident Karl-Heinz Funk stand mit Ralf Heil eine Burgschwalbacher Faschings-Ikone in der Bütt. Seinem Vortrag als „Protokollant“ schloss sich ein unnachahmlicher Auftritt der Tanzgruppe „Illusions“ zu Hits von Anton aus Tirol – einstudiert von Sabrina Heimann – an. Die Stimmung stieg weiter, als auf den Vortrag des „Jubiläumsbräutigams“ Gerd Bartels der Zaun-Sketch der B-Jugend folgte. Lukas Opfermanns „Isch dät’s ja wisse’, aber mich fräät ja kaaner’ hat schon Kultstatus erreicht.

 

Einen vorzüglichen Gesangsvortrag lieferte die Mittwochsgymnastik-Truppe – Christiane Spriestersbach brillierte als Helene Fischer – bevor Liane Look und Marianne Weber wieder genüsslich über das Ortsleben und die Highlights des vergangenen Jahres referierten. Kalauer waren garantiert, da blieb kein Auge trocken. Ein Augen- und Ohrenschmaus waren die Schwarzlicht-Aufführung der „Aerobics“, die als „10 Crazy Chicken“ zu Hits von ABBA und den Bee Gees brillierten sowie der choreographisch sehr gelungene Tanz der Gruppe „Black Magic“, der die Pause einläutete.

 

Dass die Stimmung auch danach erneut auf den Siedepunkt kam, war das Verdienst der Karnevalsgruppe „Scharnweber“. Das Ensemble um Jens, Pascal und Frank Spriestersbach, Sascha Berghäuser, Carsten Kretschmar, Ralf Heil, Volker Gapp, Monja Eisenbach und Sven Müller präsentierte das „Winterfest des deutschen Schlagers“, und die Halle bebte. Für Lachsalven sorgte der Mudershäuser Achim Niederwipper, der einen Kölschen Philosophen darstellte. Unnachahmlich fegte „Funkemariechen“ Finja Gapp über die Bühne, bevor die „Illusions“ zu einem Musik-Medley ihre zweite Darbietung lieferten.

 

Steffi Knorr und Marianne Weber zogen als „Mutter und Tochter“ einmal mehr mit zweideutigen Anspielungen das eigene Liebesleben und ihre Ehemänner durch den Kakao, Manfred Kessler alias „Heinz Schmelzenbach von der Bergwacht“ und Gregor Kilian als „Mike, der Kater“ komplettierten das närrische Bühnenprogramm. Die „Black Diamonds“ aus Oberneisen ließen zum Abschluss die „Puppen tanzen“ (einstudiert von Caro Michel und Lena Preusser), bevor die Fußballer mit dem Alleinunterhalter Rainer Thielmann das „große Finale“ – mit einer Party, die erst in den frühen Morgenstunden endete – einläuteten. Bericht: ckb - Nassauische Neue Presse

 

Weiter Bilder der 1. Kappensitzung findest Du hier

Foto zu Meldung: Hüttengaudi mit Burgblick