Schriftgröße:
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Suche: 
 

Schiedsrichter

 

Saison 2011/2012

 

SR_Amir.jpg Amir Amirian

SR seit: 1998

SR: Oberliga

SRA: Oberliga

SR_Soren.jpg Sören Müller

SR seit 2003

SR: Oberliga

SRA: Oberliga

SR_Ehsan.jpg Ehsan Amirian

SR seit 1998

SR: Oberliga

SRA: Oberliga

 

TuS Burgschwalbach stark vertreten in der Oberliga Südwest

 

Die TuS Burgschwalbach ist besonders stolz auf seine Vereinsschiedsrichter. Alle drei Referees sind als Schiedsrichter in der Oberliga Südwest aktiv. Damit ist die TuS der einzige Verein im Rhein-Lahn-Kreis, der gleich drei Schiedsrichter über die Kreisgrenzen hinaus im Einsatz hat und der einzige Verein im gesamten Fussballverband Rheinland und Fussball-Regionalverband-Südwest, der mit drei Schiedsrichtern in der Oberliga vertreten ist. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass alle drei Schiedsrichter aus dem eigenen Verein hervorgegangen sind und nicht wie bei vielen Vereinen üblich, „zugekauft“ wurden. Die TuS Burgschwalbach wird sich auch in Zukunft um Schiedsrichternachwuchs aus den eigenen Reihen bemühen. Wir wünschen unseren jungen Schiedsrichtern auf ihrem weiteren Weg alles Gute und viel Erfolg!

 

 


Aktuelle Meldungen

TuS Jugendtrainer nahmen am Tag der Qualifizierung teil!

(21.07.2014)

Am Samstag, 19.07.14, fand im gesamten Fußballverband Rheinland der Tag der Qualifizierung statt. Der Austragungsort für den Rhein-Lahn-Kreis war Singhofen. Bei dieser jährlich durchgeführten Veranstaltung, vermitteln DFB-Trainer den Teilnehmern Inhalte eines altersgerechten Kinder- und Jugendtrainings. Von der TuS Burgschwalbach nahmen die beiden F-Jugendtrainer Elena Gethmann und Sören Müller teil.

Ehsan Amirian leitete das diesjährige Finale um den Bitburger Rheinlandpokal

(03.07.2013)

Das Endspiel als Belohnung

 

Ehsan Amirian leitete das diesjährige Finale um den Bitburger Rheinlandpokal

 

Wie für die Mannschaften auch, ist das Pokalendspiel ein Höhepunkt in der sportlichen Laufbahn eines Schiedsrichters. Ehsan Amirian vom TuS Burgschwalbach wurde in diesem Jahr die ehrenvolle Aufgabe übertragen, das Endspiel um den Bitburger Rheinlandpokal zwischen dem FSV Salmrohr und Eintracht Trier zu leiten.

Ehsan Amirian ist seit nunmehr sieben Jahren als Schiedsrichter im Regionalverband tätig und ist aktuell als Schiedsrichter in der Oberliga aktiv, wo er auf eine sportlich erfolgreiche Saison zurückblicken kann. Vom Verbandsschiedsrichter-Ausschuss wurde der 28-jährige Burgschwalbacher mit der Leitung des Pokalendspiel-Derbys im Salmtalstadion betraut. „Ehsan bringt nun seit Jahren sehr gute Leistungen im Regionalverband, wo er als Schiedsrichter zwischenzeitlich den Sprung in die Regionalliga und als Assistent in die 3. Liga geschafft hat. Er hat sich das Finale redlich verdient", sagt der Vorsitzende des Schiedsrichterausschusses, Erich Schneider. 

 

Aha-Erlebnis in der Halle

Bei Ehsan Amirian selbst war die Freude riesengroß, als er von Nominierung erfuhr. Seit 1998 ist er als Referee tätig. „Ich habe mein Schiedsrichter-Gen bereits zu meiner E-Jugend-Zeit entdeckt. Beim Hallentraining wollte ich immer die Trainingsspiele meiner Teamkollegen pfeifen", erzählt der Bayern-Sympathisant. Mit 14 Jahren legte er die Schiedsrichterprüfung ab und schaffte binnen drei Jahren den Sprung als Schiedsrichter in die Verbandsklassen. Die Saison 2010/2011 bildete dann den bisherigen Höhepunkt in der Schiedsrichter-Laufbahn von Ehsan Amirian: In dieser Spielzeit war er als Schiedsrichter in der Regionalliga und als Assistent in der 3. Liga im Einsatz. Dort erlebte er auch sein bisher prägendstes und schönstes Spiel: Vor 30.000 Zuschauern war er als Assistent beim Drittliga-Derby zwischen Dynamo Dresden und Rot-Weiß Erfurt im Einsatz. Generell sind die Freude und der Spaß am Hobby „Schiedsrichter" spürbar, wenn Ehsan Amirian von seinem Werdegang und seinen Erlebnissen der vergangenen Jahre berichtet. „Es gibt so viele schöne Momente als Schiedsrichter: Man kommt viel herum und lernt jede Menge Leute kennen. Mit vielen, die ich auf dem Sportplatz kennengelernt habe, bin ich heute befreundet."

 

Persönliches Highlight in Salmrohr

Das diesjährige Finale um den Bitburger Rheinlandpokal bildete dann einen weiteren Höhepunkt für den Polizeibeamten. Vor 3.250 Zuschauern im Salmtalstadion siegte am Ende der Favorit Eintracht Trier gegen den FSV Salmrohr mit 4:0. „Es war ein spannendes Spiel, das bis zum 2:0 offen und umkämpft geführt wurde. Ich habe die Partie so weit wie möglich laufen gelassen, um zur Qualität des Spiels beizutragen." Dass Ehsan Amirian dies gelungen ist, bestätigte auch Verbandsschiedsrichter-Obmann Erich Schneider mit seinen Glückwünschen an den Unpar teiischen. Genauso lobte der Schiri-Chef auch die Leistung der beiden Assistenten Amir Amirian und Sören Müller sowie des Vierten Offiziellen Jörg Langenhuysen. Nach dem Spiel ging es dann auch für das Schiedsrichter team zum Feiern. Familie, Freunde und Schiedsrichterkollegen waren eigens nach Salmrohr gekommen, um im Anschluss an das für einen Schiedsrichter nicht alltägliche Spiel noch gemeinsam anzustoßen. Und somit konnte das persönliche Fazit von Ehsan Amirian natürlich nur positiv ausfallen. „Es hat richtig Spaß gemacht. Mit der Leistung von mir als Schiedsrichter, Amir und Sören als Assis tenten sowie Jörg als Viertem Offiziellen bin ich sehr zufrieden. Die Atmosphäre war super, und trotz des schlechten Wetters kamen viele Fans, die für eine klasse Kulisse gesorgt haben."  Marco Thees

 

Quelle: FIR - Fußball im Rheinland 02/2013

 

 

 

[Originalbericht_FIR]

Foto zu Meldung: Ehsan Amirian leitete das diesjährige Finale um den Bitburger Rheinlandpokal